;Mutter beruhigt weinendes Baby 6 Monate

Durchfall beim Baby: So erkennen Sie die Ursache

Babys haben öfters mal Durchfall. Das muss zunächst nicht beunruhigend sein, denn der Auslöser ist meist harmlos und verschwindet in der Regel auch schnell wieder. Gerade in den ersten Lebensmonaten hat Ihr Baby noch ein besonders empfindliches Verdauungssystem. Sobald der Stuhl jedoch häufig wässrig ist und das Baby Anzeichen von Unwohlsein zeigt, gilt es den Durchfall ernst zu nehmen. Die Ursachen hierfür sind vielfältig, zum Beispiel kann die allergische Reaktion auf Milch, einen Magen-Darm-Infekt oder die Zahnung zurückzuführen sein. Sie sind sich unsicher, ob Ihr Kind an einer Durchfallkrankheit leidet? Typische Symptome und wie Sie Ihrem Kleinen helfen können, haben wir hier auf den Punkt gebracht.

Hat Ihr Baby Durchfall?

Haben Säuglinge mehr als fünf dünne Stühle pro Tag, sprechen Mediziner von einer Durchfallerkrankung (Diarrhoe)1. Bei einem vorübergehenden, leichten Aufkommen eines weichen Stuhls hingegen handelt es sich in der Regel um eine normale, entwicklungsbedingte Reaktion des kleinen Körpers auf beispielsweise neue Nahrungsmittel.

Durchfall beim Baby lässt sich an einer breiigen, schleimigen oder schaumigen Beschaffenheit des Windelinhalts erkennen. Hinzu kommt meist ein veränderter, übler Geruch des Stuhls. Typischerweise tritt er in Kombination mit einem ungewöhnlichen Verhalten des Kindes wie Schreien oder Trinkverweigerung auf. Außerdem setzen häufig Symptome wie

  • Bauchschmerzen,
  • Übelkeit,
  • Erbrechen oder
  • Fieber ein.

Bei Babys und im Kleinkindalter ist akuter Durchfall nicht zu unterschätzen, da der hohe Flüssigkeitsverlust oftmals zu einer starken Austrocknung führt.

Luisa heute

Wichtig!

Leidet Ihr Baby über sechs Stunden an Durchfall oder erkennen Sie sogar bereits Anzeichen wie trockene Lippen, suchen Sie umgehend einen Kinderarzt auf.

Mögliche Ursachen für den Durchfall beim Baby

Es gibt viele Ursachen für Durchfall bei Ihrem Baby. Überwiegend verursacht die Ansteckung mit Viren und Bakterien häufigen dünnen Stuhl bei Ihrem Säugling und es kommt zu einer Magen-Darm-Infektion. Meist treten zusätzlich auch Erbrechen und Fieber auf. Auch während des Zahnens kann es vermehrt zu Durchfällen, begleitet von Fieber, kommen. Der kleine Organismus des Babys ist durch die Anstrengungen geschwächt und damit anfälliger für Infektionen.

Bei immer wieder auftretenden Durchfällen kommen als Ursache bei Babys außerdem

  • eine funktionelle Störung des Darms oder
  • die allergisch-bedingte Entzündung der Magen-Darm-Schleimhaut infrage.

Hinter einer allergischen Reaktion steht oftmals die Milchnahrung. Dabei reagiert das Immunsystem sensibel auf ein Eiweiß der Milch und kann beim Baby Beschwerden wie Durchfall, aber auch Blut im StuhlBauchweh und starke Blähungen auslösen.

Die Kuhmilchallergie ist übrigens nicht nur über eine Babynahrung bei Flaschenkindern, sondern auch bei Stillkindern möglich: Das Baby nimmt nämlich über die Muttermilch beim Stillen automatisch auch die Bestandteile der Nahrung der Mama auf. Bei einer bestehenden Allergie kann es dann zu Durchfall kommen.

Sie haben den Verdacht auf eine Kuhmilchallergie? Einen ersten Hinweis kann Ihnen der Kuhmilchallergie-Test geben. Dieser ersetzt jedoch keinen Arztbesuch, holen Sie deshalb unbedingt den Rat des Kinderarztes ein. Zur Diagnose führt er zunächst einen Allergietests durch und beginnt eine milchfreie Eliminationsdiät mithilfe einer Spezialnahrung.

Infos zur Diagnose einer Kuhmilchallergie

Durchfall beim Baby: Was hilft?

Durchfall muss bei Babys behandelt werden. Am wichtigsten ist es, die Flüssigkeits- und Mineralstoffverluste auszugleichen. Ärzte raten hierfür oftmals zu speziellen Elektrolyt-Glucose-Mischungen. Deutliche Zeichen eines Flüssigkeitsverlusts sind

  • eine trockene Zunge,
  • eingesunkene Augen oder
  • wenn das Kind sehr durstig und unruhig ist.

In diesen Fällen sollten Sie nicht länger warten und umgehend einen Kinderarzt aufsuchen.

Luisa heute

Erfahrungsbericht

„Meine Tochter bekam mit 5 Wochen dauerhaft Durchfall. Keiner wusste warum, und es wurde auch nicht 100% ernst genommen, da sie trotzdem zugenommen hat.“

Weiterlesen

1Kinder- und Jugendärzte im Netz: Durchfallerkrankung (Diarrhöe). Was ist Durchfall, Diarrhöe? URL: https://www.kinderaerzte-im-netz.de/krankheiten/durchfallerkrankung-diarrhoee/ (26.08.2019).

nach oben